Über mich

Annehmen - Öffnen - Loslassen

Drei Wörter, die groß auf der Wand meines Entspannungsraumes stehen, begleiten mich auf meinem Weg und sind mir wichtig.

 

Lange Zeit war es schwierig für mich, mein Leben so anzunehmen, wie es nunmal gerade ist. Meine Krankheiten anzunehmen und das das Leben sich nicht nach meinen Plänen richtet. Heute kämpfe ich dank meiner langjährigen Meditationspraxis nicht mehr gegen das Leben an, sondern fließe mit dem, was gerade ist. Das hat mir inneren Frieden beschert. Auch dann, wenn ich mal nicht entspannt und gelassen bin, hilft mir Meditation, wieder schnell in einen gelassenen Zustand zurückzufinden.

 

Mittlerweile öffne ich mich gerne für neue Situationen, ich öffne mein Herz gern für die Menschen, die mich umgeben und in meine Praxis kommen. Ich habe gelernt, nur wenn ich authentisch bin und von mir erzähle, kann ich meine Klienten und Kursteilnehmer auf dem Weg zu mehr Lebensfreude unterstützen.

 

Loslassen ist eine hohe Kunst, die ich immer wieder übe und die nicht immer leicht ist. Im Buddhismus ist die Anhaftung, das Gegenteil des Loslassens, der Ursprung allen Leids. Mir fiel es zum Beispiel sehr schwer, Ende 2017 meine sichere Arbeitsstelle nach 30 Jahren loszulassen, um in die ungewisse Selbständigkeit zu gehen. Die finanzielle Unsicherheit, die damit verbunden ist, lässt mich das Loslassen immer wieder üben, jedoch festigt es auch meine Überzeugung:

 

Es war richtig, diesen neuen Weg zu gehen!

 

Qualifikationen:

Entspannungstrainerin (2013)

Meditationslehrerin (2013)

Zenbo Balance Trainerin (2013)

Klangmassagepraktikerin (2014)

Ausbildungen im Spiel mit dem Fen Gong & Tam Tam Gong (2016)

Weiterbildung Gong für Klangkonzerte & meditative Klangräume (2017)

Weiterbildung Klangmassagen zur Begleitung in Genesungsprozessen (2018)

Weiterbildung Kopfschalen in der Klangmassage (2019)